Infos für neue Eltern

 

Wenn entschieden wurde, dass ein Kind bei uns aufgenommen wird, wird zunächst zwischen den Eltern und der Kita (d.h. dem Verein "Die Gühwürmchen e.V.") ein Betreuungsvertrag geschlossen, der gleichzeitig einen Antrag auf Aufnahme in den Verein darstellt. Im Betreuungsvertrag finden die Eltern auch Infos dazu, auf welches Konto die Kaution und der monatliche Vereinsbeitrag eingezahlt werden müssen und welche Pflichten sich aus der Mitgliedschaft im Verein ergeben, z.B. die Teilnahme an den Mitgliederversammlungen und Elternabenden sowie die Elternmitarbeit.

Übrigens: Über die endgültige Aufnahme von Kindern in der Kindertagesstätte bzw. des/der Erziehungsberechtigten als Mitglied/er im Verein entscheidet nach einmonatiger Probezeit die Mitgliederversammlung. Die Aufnahme ist aber i.d.R. eine Selbstverständlichkeit.

 

Den neuen Eltern wird mit dem Vertrag oder beim ersten Begrüßungstreffen eine Mappe ausgehändigt, die alles Wissenswerte beinhaltet:

  • die Bring- und Abholzeiten
  • Essen in der Kita
  • Mittagsschlaf in der Kita
  • eine Auflistung aller Dinge, die am ersten Tag mitgebracht werden müssen, z.B. Wechselsachen, Regenkleidung etc. (Liste unten)
  • Formular: Einverständniserklärung der Eltern bzgl. fotografischer Dokumentation
  • Infos zur Medikamentenausgabe, z.B. bei chronischer Erkrankung eines Kindes (siehe unten)
  • die notwendige Belehrung gem. § 34 Abs. 5 Infektionsschutzgesetz
  • Infoblatt des Gesundheitsamtes zu Impfungen
  • Ordnung der Tageseinrichtung
  • Infos zur notwendigen ärztlichen Bescheinigung über den Gesundheitszustand des Kindes, die Eltern zu Beginn der Betreuung vorlegen müssen (nicht älter als 2 Wochen!)

Vor Beginn des neuen Kitajahres findet immer ein von der Kitaleitung organisiertes Begrüßungstreffen für die neuen Eltern statt. Hier werden Einzelheiten besprochen und erste Fragen geklärt.

 

Zum Beispiel werden Termine fürs "Schnuppern" festgelegt. So wird jedem neuen Kind schon vor den Sommerferien an ca. drei Tagen die Gelegenheit gegeben, die Kita zu besuchen und für ein paar Stunden "Kita-Luft zu schnuppern" und mitzumachen - natürlich in Begleitung der Eltern. Damit nicht alle neuen Kinder auf einmal zu Besuch kommen, müssen diese Termine vorher mit den neuen Eltern abgesprochen werden.

 

Außerdem wird während des Begrüßungstreffens auch schon über die Eingewöhnungstermine gesprochen. Das neue Kitajahr beginnt immer im August nach den Sommerferien. Wie schon im letzten Jahr fangen auch dieses Jahr bei uns wieder mehrere neue Kinder an. Die Kleinen benötigen zu Anfang besondere Aufmerksamkeit, daher führen wir die Eingewöhnung gestaffelt durch. Soweit es den neuen Eltern möglich ist, wird daher der Beginn der Eingewöhnung für einige Kinder nach hinten verschoben, damit die kleinen "Kita-Anfänger" nach und nach eingewöhnt werden können.

 

Über die Dauer der Eingewöhnung lassen sich keine Angaben machen, diese ist bei jedem Kind individuell. Manche Kinder "schubsen" ihre Eltern schon nach ein paar Tagen aus der Kita, andere benötigen bedeutend länger, um sich an das neue Umfeld zu gewöhnen. Es steht den Eltern aber frei, die Kinder so lange zu begleiten und am Kita-Leben teilzuhaben, bis sie das gute Gefühl haben, dass die Kinder sich lösen können und in der Kita zumindest eine erste Bezugsperson für das Kind gefunden ist.

 

Der erste Tag in der Kita:

 

Das sollte man zum Anfang der Kita-Zeit mitbringen:

  • Hausschuhe
  • Turnbeutel (mit Turnschläppchen, Shirt und Hose, bitte beschriften)
  • Regenkleidung (Matschhose und Regenjacke, bitte beschriften)
  • Gummistiefel (bitte beschriften)
  • zwei Fotos
  • Wechselkleidung (bitte beschriften)
  • ggf. Windeln und Feuchttücher

Essen müssen die Eltern nicht mit in die Kita bringen. Sowohl das Frühstück als auch das Mittagsessen werden in der Kita bereitgestellt.

 

Sollte ein Kind noch einen Mittagsschlaf machen, ist es wichtig, die Erzieher/innen über Gewohnheiten/Rituale zu informieren und möglicherweise Kuscheltiere, Schnuller o.Ä. mitzubringen.

 

Medikamente dürfen die Erzieher/innen grundsätzlich nicht an Kinder ausgeben. Wir gehen davon aus, dass Kinder, die Medikamente aus Krankheitsgründen nehmen müssen, zu Hause bleiben, bis sie wieder gesund sind. Sollte es in Ausnahmefällen nötig sein, dass ein Kind Medikamente während des Tages nehmen muss (z.B. wegen einer chronischen Erkrankung), muss der Kinderarzt ein Formular mit der genauen Dosierung und Lagerung des Medikamentes ausfüllen. Außerdem benötigt die Kita eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern. Vordrucke gibt es bei den Erzieher(inne)n in den Gruppen.

 

Bei Fragen im Vorfeld steht die Kitaleitung gern zur Verfügung!